Soul Food aus dem Suppentopf

Nun lassen wir alles schön langsam vor sich hin simmern.

Die ganze Küche duftet himmlisch. Habe heute mal wieder eine Hühnersuppe angesetzt. Pure Soul Food!

Ich mag sie, außer mit Hühnerbrust und -schenkel, mit recht viel Gemüse: Karotte, Sellerie, Porree, Zwiebel (einfach so und angebrannt). Als Würze kommen Knoblauch, Salz, schwarzer Pfeffer, Ingwer, Nelken, Piment, Lorbeer und etwas Kurkuma zum Einsatz.

Die angebrannten Zwiebelhälften – das muss genau so! Den Würzkleinkram packe ich immer in einen Teebeutel.

Morgen erst wird sie richtig gut sein. Dann wird das Fleisch von den Knochen entfernt und zerkleinert, alles nochmals gemütlich aufgekocht und abgeschmeckt. Dann mache ich Nudeln und Eierstich dazu.

Was immer auch dir fehlt, diese Suppe hilft dir wieder in den Sattel.

Ich kann es kaum erwarten!

Schreibe einen Kommentar