Öfter mal was Neues

Kulinarisch stehen heute zwei Neuheiten auf dem Programm.

Seit 8 Uhr reift der Sauerteig für zwei Mühlenbach-Kastenbrote nach einem Rezept vom Brotdoc. Da bin ich gestern drüber gestolpert, als ich eigentlich nach einer Verwendung von einem Rest T80 suchte. Nun wird es etwas anderes, aber die Zutaten haben mich spontan angesprochen. Eine kleine Änderung habe ich mir erlaubt. Das grobe Roggenschrot gebe ich Gestalt eines Brühstücks hinzu. Die Menge Schüttwasser ist natürlich entsprechend reduziert. Das hat sich schon oft bewährt und sollte die Haltbarkeit steigern. Das Salz habe ich ebenfalls dem Brühstück hinzugefügt. Bin schon sehr gespannt auf das Ergebnis.

Als Mittagessen mache ich heute Cepelinai, etwas so wie hier. Das sind mit Gehacktem gefüllte Kartoffelklöße serviert mit Schmand und gebratenem Speck bzw. Zwiebeln. Seit ich diese Delikatesse vor 16 (!) Jahren mal auf einer Motorradtour in Litauen gegessen habe, steht sie auf meiner Wunschliste. Heute ist es soweit. Was lange währt, wird endlich gut. 😉

Auch interessant:

Schreibe einen Kommentar