Glücksgefühle mit Glücksspargel

Mahlzeit! Spargel mal als Quiche.

So gerne ich auch Spargel klassisch mag – gekocht, mit (selbstgemachter) Sauce Hollandaise, mit Kochschinken und Salzkartoffeln serviert -, manchmal darf man auch gerne mal links oder rechts des Weges schauen.

Heute gab es Spargel-Quiche. Orientiert habe ich mich an dem Rezept von Emmi.[1]Das Blog lohnt sich, weil Emmi viele leckere Sachen im Angebot hat, ohne viel Chichi, die aber auch gut funktionieren! Allerdings habe ich noch kleingeschnittenen Kochschinken und frischen Schnittlauch aus der Kräuterspirale hinzugegeben. Passt!

Verarbeitet habe ich den sogenannten Glücksspargel – krumm und schief, dick und dünn. Für diesen Zweck genau richtig. Und ziemlich günstig. Kann ich empfehlen.

Es war auch eine gute Gelegenheit, den neu erworbenen Spargeltopf samt Sieb – mistneu für ‘nen Heiermann plus Versand – auszuprobieren. Wenn ich jetzt fünf Leute bekochen wollte, wäre er zu klein. Aber für uns zwei reicht er dicke.

Bei mir hat die Quiche fast 45 Minuten bei 180° O/U im Ofen verbracht. Muss man halt ein Auge drauf haben.

Bon appétit!

Anmerkungen

Anmerkungen
1 Das Blog lohnt sich, weil Emmi viele leckere Sachen im Angebot hat, ohne viel Chichi, die aber auch gut funktionieren!

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar